Fachberatung unter
03662614970

Leichtbauschornsteine | Schornsteine & Zubehör

Leichtbauschornsteine lassen sich im Inneren eines Hauses einbauen, auch über mehrere Stockwerke. Die Vorteile des Leichtbauschornsteins sind das niedrige Gewicht und die einfachen Montage. Daher ist er eine beliebte Alternative zum Edelstahlschornstein an der Außenwand.

Vorteile von Leichtbauschornsteinen

Wenn Sie in ihrem Haus einen Schornstein nachträglich einbauen müssen, sind Leichtbaukamine oder Leichtbauschornsteine ein leicht zu montierendes Rauchabgassystem. Diese Art eines Schornsteins eignet sich sowohl für einen Altbau als auch einen Neubau. Wie der Name schon sagt, sind die Modelle dieser Rohranlage leichtgewichtig und daher für alle Bauweisen geeignet.
 
Leichtbauschornsteine eignen sich für den Außenbereich ebenso wie innen und können auch bei einer Sanierung des alten gemauerten Schornstein eine Lösung bieten. Meist kommt diese Bauweise zum Zuge, wenn die Statik im Haus die nachträgliche Errichtung eines gemauerten Kamins für eine offene Feuerstelle untersagt. Neben dem geringeren Gewicht und der einfachen Montage ist auch der geringe Platzbedarf ein weiterer Vorteil.

Material

Leichtbauschornsteine bestehen innen aus einem Calcium-Silikatschacht und einem einwandigen Rohr aus feuchtigkeitsbeständigem und korrosionsfestem V4A-Edelstahl. Dieses Material zeichnet sich durch seine hohe Resistenz gegenüber Versottung aus.  Das am häufigsten verwendete Material für die Steckelemente ist Vermiculite, es kann aber auch ein anderes feuerfestes Material sein. Es gibt Schornsteinmodelle in zahlreichen Ausführungen und Größen und sogar in einer dreieckigen Fassung. Die gängigsten Modelle haben einen Querschnitt zwischen 110 und 200 Millimetern.  

Montage

Das Montagesystem funktioniert meist als Trockenaufbau nach dem Nut- und Feder-Prinzip. Benötigt wird dazu nur ein Spezialkleber und einige Schrauben. Die  Wärmedämmplatten der Schornsteinelemente lassen sich bis auf eine Höhe von 15 Metern ohne externe Abstützung problemlos verschrauben. Ein Leichtbauschornstein lässt sich nicht nur vertikal, sondern auch schwebend und waagerecht montieren und passt sich so jeder Wohnsituation an.
 

Einsatzbereich

Ein Leichtbauschornstein eignet sich für jede Art von Kaminofen und Pelletofen und alle gängigen Verbrennungsstoffe wie Öl, Gas, Kohle, Holz und Pellets. Nach der Montage ist das Abgassystem sofort einsatzbereit und die Oberfläche ist problemlos individuell anpassbar. Nach einer speziellen Vorbehandlung kann jeder Leichtbauschornstein ganz nach Wunsch verputzt, tapeziert, bemalt oder anderweitig gestaltet werden. Nicht nur der Außenbereich des Schornsteins lässt sich der jeweiligen Wohnsituation anpassen. Für den Schornstein Abschluss gibt es eine große Auswahl individueller Schornsteinköpfe in verschiedenen optischen und technischen Ausführungen.

Auflagen

Obwohl Leichtbauschornsteine vielfältig einsetzbar sind, gilt es bestimmte Auflagen einzuhalten. Ein Schlot in Trockenbauweise darf nicht mehr als 150 Zentimeter über das Hausdach ragen. Eine weitere Auflage ist der Einbau einer Wanddurchführung für das Ofenrohr, damit der Schornsteinfeger einen Zugang hat. Beachten Sie bei der Anschaffung auch, ob die Elemente ein TÜV und CE Zertifikat aufweisen.  
 
© 2021 schornsteinkomponenten.de