Fachberatung unter
03662614970

Schacht | Schornsteine & Zubehör

Zur Montage eines Schornsteins ist es oft notwendig, gesondert einen Schacht zu bauen. Schachtsysteme für die Warmluftverteilung gibt es in vielfältiger Ausfertigung. So ist die Anpassung an bauliche Gegebenheiten einfach.

Schachtsysteme

Bei einem Neubau oder Umbau für ein neues Heizsystem ist es häufig notwendig, eine Abluftzufuhr völlig neu zu errichten. Die Elemente eines Schachtsystems für einen Kaminofen oder Pelletofen finden sich vorgefertigt im Handel. Der Schacht ist notwendig für die Stabilität der Abgasrohre und für die Konstruktion eines Warmluftverteilungssystems. Die erhältliche Auswahl zum Bau eines Schornsteins umfasst rechteckige Schächte, Winkelschächte, Reduzierungsschächte, Verbinder und weitere Bauteile. Diese Bauteile sind Teil eines Leichtbauschachtsystems, welches im Neubaubereich sowie bei der Sanierung von bestehenden Gebäuden zum Einsatz kommt. Ein derartiger Schacht lässt sich am besten mit Metallrohren für den Abgasabzug kombinieren.
 

Arten von Schächten

Bei der Errichtung eines Schachts für Warmluft zur Anbindung an verschiedene Feuerstätten wird meist mit vorgefertigten Bauteilen gearbeitet. Diese gibt es als sogenanntes Leerschachtsystem mit Schachtformsteinen. Jedes dieser Elemente besteht aus dampfgehärtetem Porenbeton, welcher einfach zu bearbeiten ist. Die Leichtbauschornsteine zeichnen sich in erster Linie durch geringes Gewicht aus. Sie sind von der Bauaufsicht zugelassen und geeignet für Brennstoffe wie Gas, Heizöl, Holz, Pellets und Kohle. Der Schacht kann Abgasleitungen wahlweise aus Kunststoff, Keramik oder Metall beinhalten.
 
Es gibt eine große Auswahl an Schachtsystemen für Kaltluft, welche ausschließlich der Entlüftung dienen, wie etwa im Fall fensterloser Bäder und Toilettenräume nach der Norm DIN 18017.
 

Rohrsystem im Schacht

Neben dem Schacht für den Schornstein ist das richtige Abgasrohr eine weiteres wichtiges Element.  Zur Auswahl stehen
  • einwandige
  • doppelwandige
  • zweischalige
  • dreischalige Schornsteinrohre.
 
Das beliebteste Material bei  Schornsteinrohren ist Edelstahl, es gibt aber auch Aluminiumrohre, Aluflexrohre, Keramik- und Kunststoffrohre. Wesentlich für die Auswahl ist der Zweck des Rohrsystems. Einwandige Rohre eignen sich ausschließlich für den Einbau in einen bestehenden gemauerten Schornstein zur Sanierung oder Querschnittverkleinerung. Zweischalige Schornsteinrohre kennt man auch als Leichtbauschornsteine. Sie bestehen aus einem Edelstahlrohr mit einer feuerfesten und feuchteisolierenden Vermiculite-Schicht. Diese Rohre eignen sich für nachträglichen Einbau eines Schornsteins. Dreischalige Schornsteine haben eine Dämmschicht, eine feuerfeste Ummantelung und ein korrosionsbeständiges Innenrohr aus Keramik. 

Schacht und Lüftung

Die wesentlichste Funktion des Schachts ist die Lüftung, sei es eine Feuerstelle oder eine  Ventilation des Raums. Ein korrekt gebauter Schacht lässt eine natürliche Lüftung zu. Das bedeutet, dass zur Luftzufuhr und Abfuhr keine Hilfe von Ventilatoren notwendig ist. Dazu sind die Öffnungen für die Zu- und Abluft und ein Temperaturunterschied zwischen außen und innen beziehungsweise ein Winddruck notwendig. Das System der natürlichen Lüftung kennt man auch als "Kölner Lüftung". Hier hat jeder zu belüftende Raum einen eigenen Zuluft- und Abluftschacht.
 
© 2021 schornsteinkomponenten.de